Gut erreichbarer Mover Not-Aus ohne Aussenbohrung

 

Viele Wohnwagenbesitzer kennen und schätzen den Vorteil eines Movers (korrekter: Rangierhilfe) und haben einen in ihrem Wohnwagen verbaut.
Einige Hersteller schreiben einen sogenannten Trennschalter (oder: Not-Aus -Schalter) vor, der den Mover im Störfall unabhängig von der Fernbedienung schnell (und komplett) von der Batteriespannung trennt.

Auch wenn der Mover-Hersteller dies nicht vorschreiben würde, persönlich empfehle ich immer einen Trennschalters Schalter für den Mover zu verbauen:
Kostet nicht viel (ca. 10 Euro) und bringt einiges an Sicherheit. Wenn er denn schnell und unkompliziert erreichbar ist!
Beispiel: Amazon

Man wird den Not-Aus (hoffentlich) nie benötigen, aber wenn der Mover sich mal unkontrolliert bewegt, verhindert ein schnelles Ausschalten des Movers größere Folgeschäden:
Auch wenn der Mover sich mit nur etwa 15cm/Sekunde bewegt, ist ein 1m entferntes Auto, Baum oder Nachbarwohnwagen in etwa 6 Sekunden “erreicht” ….
In dieser Zeit habe ich (oder eine Begleitperson) einen aussenliegenden Trennschalter erreicht, aber keinen im Wohnwagen befindlichen (und erst recht keine Sicherung gezogen, was manche andere als “ausrechende Sicherheit” meinen).

Hinweis/Tipp: Wenn der Mover-Hersteller einen (aussenliegenden) Trennsschalter vorschreibt,
muss man (auch aus Haftungsgünden) eine von aussen erreichbare Not -Ausschalt -Option montieren!

Mir war klar, das ich den Sicherheitsgewinn (unabhängig ob er vorgeschrieben ist oder nicht) eines Not-Aus für den Mover wollte;
gleichzeitig wollte ich ungern ein (weiteres) Loch (mit immerhin ca. 6cm Durchmesser) in die Außenwand unseres (damals) neuen Fendts bohren.

Daher suchte ich mir für den geplanten (innenliegenden) Not-Aus -Schalter einen Platz nah unserer Wohnwagentür (was sich sowieso immer empfiehlt), so dass ich an den Schlüssel (“Hundeknochen”) des Not-Aus -Schalters eine ca. 180cm lange Nylon-Schnur befestigen konnte, die vor dem Movern ohne große “Umwege” durch die WW-Tür auf direktem Wege nach aussen gelegt werden kann.

Der Not-Aus Schalter selbst muss natürlich so eingebaut werden, das der Schlüssel in der “EIN” Stellung senkrecht nach unten zeigt:
Ein kurzer “ruck” mit dem Seil Richtung Tür bewirkt nun, das der Schalter in Richtung “waagerechte” springt und der Schalter so die  erwünschte “AUS”-Position erreicht.
Die Bilder verdeutlichen das Einbauprinzip (hoffentlich) etwas .

Die Tür kann sogar beim Movern leicht (erstes einrasten der Tür) geschlossen werden, das Zieh-Seil wird durch die Türgummidichtungen nicht stark eingeklemmt.
Ein kurzer “Ruck” am außen herunterhängendem Seilende und der Trennschalter springt sicher in die “Aus”-Stellung => Mover wird Stromlos geschaltet und bleibt schlagartig stehen!

Und damit wir und auch umstehende Personen den Schalter im Notfall wirklich schnell finden und auslösen können (“ZIEH AN DEM ROTEN ANHÄNGER!“), haben wir am außen herunterhängenden Seilende einen gut sichtbaren, roten Anhänger befestigt:

Remove before Flight” 😉

 

Nach dem Movern wird das Seil vom Schalter abgezogen und an einen Haken neben der Tür gehängt.


Trennschalter -Schalter mit eingestecktem “Hundeknochen” im Bettkasten

Trennschalter (Not-Aus -) Schalter (Variante für die Innen-Montage)

Durch die Tür rausgeführtes Not-Aus Seil mit Anhänger

Schnell auffindbar dank rotem Anhänger am Seilende: “Remove before Flight”

Trennschalter Schalter für die Aussenmontage

ol.ac: 0 || pg.vs.td: 0 | pg.vs.ys: 0 | pg.vs.wk: 5 | pg.vs.mt: 13 ||  vs.td: 64(34) | vs.ys: 279(152) | vs.wk: 1621(1011 | vs.mt: 5129(2797)

You may also like...