Sommerurlaub! Fischerhof Glinzner am Afritzer See

 

Sommerurlaub!

Am 14. Juli ging es für uns los in den 3 wöchigen Sommerurlaub.
Erstes Ziel war der Campingplatz Fischerhof Glinzner, direkt am Afritzer See gelegen.
(Weitere Stationen waren: Ljubljana, Istrien (Rovinj), Slowenien (Kranjska Gora), Augsburg und Alb-Camping (Bayern))

Hier: Übersicht Reiseroute Sommer 2019


Tag  1: Frankfurt/M. (Home) => Ulm (privater Besuch)

Tag  2: Ulm => Afritzer See / Fischerhof (AT)

Tag  4: Afritzer See => Ljubiljana (Slowenien)

Tag  5: Ljubiljana => CP Ulika / Rovinj (Istrien)

Tag  6: CP Ulika => Camp Spik (Slowenien)

Tag 16: Camp Spik => Augsburg (Stadbesuch)

Tag 20: Augsburg => Alb-Camping (Schw. Alb)

> Tag 23: Alb-Camping => Frankfurt/M. (Home)

———————————————-
G e s a m t s t r e c k e :  2 2 1 0  k m

Im Prinzip besteht der CP “Fischerhof Glinzner” aus zwei Campingplätzen, die etwa 100m voneinander entfernt sind..
Die Stellplätze rund um die Rezeption mit Restaurant sind in feste Parzellen aufgeteilt, der zweite Teil des Campingplatzes besteht aus einer etwas abschüssigen Wiese ohne feste Einteilung (einfache Wiese).
Wir entschieden uns für diesen Teil des Platzes in der zweiten Reihe.

(Hinweis: In unmittelbarer Nähe gibt es auch noch den Camping Bodner, allerdings ist dieser etwa 100m vom See entfernt)


Die sanitären Einrichtungen im (vermutlich) ehemaligen Schweinestall sind älter (aus den 70-ern) und wirklich einfach gehalten, aber sind OK und haben irgend etwas, das einem im positiven Sinne an “alte Campingzeiten” erinnert.

Aber wer auf Top-gepflegte Einrichtungen besteht ist hier wohl falsch und wird enttäuscht sein.

 

 

Was uns aber trotz der tollen Lage direkt am See sehr störte, war die Strasse auf der anderen Seite des Sees. Diese hört man doch recht deutlich trotz der Entfernung von ca. 300 m. Es geht morgens um 6 Uhr mit dem Berufsverkehr los und hört erst gegen 23 Uhr auf. Besonders die Reisebusse und LKWs empfanden wir als störend. Der Straßenlärm ist zwar nicht soooo laut, aber tagsüber nahezu durchgehend, passt nicht zu dieser idyllischen Lage und ist nicht das, was man sich als Stadtmensch von einigen erholsamen Tagen am See erhofft.

Radwege sind nur zum Teil vorhanden, die nächste Einkaufmöglichkeit ist 1500 m entfernt (Billa).

Blick auf die Campingwiese

Blick aus dem WW auf den See

Blick aus dem WW bei Regen auf unser Auto

 

 

 

 

 

 

 

Nach drei Tagen mit wechselhaftem Wetter auf dem Fischerhof Glinzner ging es dann weiter in Richtung Istrien, mit einer Übernachtung in Llubiljana.

Direkt am See (baden und angeln)
Einkaufsmöglichkeit in 1500m Entfernung
Restaurant, Biergarten auf dem Platz
Wenig Radwege
Einfache, ältere sanitäre Anlagen
Keine ADAC oder ACSI Ermäßigungen
Hörbarer Straßenlärm von der anderen Seeseite
ol.ac: 0 || pg.vs.td: 0 | pg.vs.ys: 2 | pg.vs.wk: 4 | pg.vs.mt: 9 ||  vs.td: 59(6) | vs.ys: 380(25) | vs.wk: 1282(201 | vs.mt: 3834(906)

You may also like...