Mallorca Urlaub April 2019

 


Am 9. April 2019 ging es für 12 Tage wieder mal nach Mallorca.
Dieses Jahr hatten wir erstmals keine Finca im Süd-Osten gebucht, sondern uns für eine im Nord-Osten bei Pollenca entschieden.



Die diesjährige Finca “Golf 1” haben wir wieder über FincaMallorca gebucht, mit denen wir bisher immer sehr gute und nette Erfahrungen gemacht haben.
Diese Finca ist nicht ganz so einsam und alleinstehend wie unsere bisherigen, sondern liegt am Rande eines kleinen Weilers von etwa 8 Häusern, mit einer abenteuerlichen (weil sehr engen) Ortsdurchfahrt.

Im Vordergrund die Finca Golf-1, im Hintergrund der Tramuntana Gebirgszug

Die Finca selbst verfügt über einen eigenen Pool, eine zweite (Sommer-) Küche, 3 Schlafzimmer, 2 Badezimmer sowie ein großes Ess- Wohnzimmer.

Ebenso über eine Zentralheizung, die wir auch gebrauchen konnten. Nachts kühlte es draußen auf 12 Grad ab … Allerdings ohne die bei uns üblichen Thermostatregler, sondern nur über “dumme” auf/zu Regler.

Am Anreisetag war das Wetter durchwachsen (bewölkt, aber fast gar kein Regen), ebenso die letzten 3 Tage.

Aber die meiste Zeit schien die Sonne und wir konnten bei schönem Wetter die interessante Insel erkunden und genießen.


Erstmals fuhren wir auch zum Cap Formentor, welches ganz im Nord-Osten der Insel liegt. Zwischen Juni und September ist die Fahrt dorthin nur noch mit Bussen möglich (wegen Verkehrschaos der unzähligen Touristenautos und Ausflugsbussen), wir konnten im April aber noch mit dem eigenen Mietwagen dorthin hinfahren.
Es empfiehlt sich, früh dort zu sein, stehen am Cap Formentor selbst nur ca. 10 (!) Parkplätze offiziell zur Verfügung. Die Anfahrt ist recht kurvenreich und wird durch Reisebusse und die vielen Radfahrer nicht einfacher.
Das Fliegen mit ferngesteuerten Drohnen (“Kopter”) ist erlaubt, so dass meine “Mavic 2 Zoom” problemlos zum Einsatz kommen konnte.

                                                                    Luftbildaufnahmen vom Cap Formentor


Und wenn man schon über Ostern in Pollenca ist, bietet sich natürlich auch der Besuch der dortigen Karfreitagsprozession an, welche über die 365 Stufen der recht bekannten Carrer del Calvari -Treppe von der Kirche auf dem Berg hinab in den Ort Pollenca führt.
Die etwa einstündige Prozession ähnelt z.T. einem Treffen vom Ku-Klux-Clan (siehe Bild 😉 ).
Die Prozession ist nur am Karfreitag und beginnt um 21:00 Uhr.
Wobei man hier die spanische Pünktlichkeit nicht vernachlässigen sollte: Bei uns Begann sie erst mit 55 Minuten Verspätung kurz vor 22:00 Uhr.

Karfreitagsprozession in Pollenca

Gegen Ende des Urlaub ging es bei leicht bewölktem Himmel zu einer kleinen Wanderung Richtung Alcudia, zur Halbinsel “La Victoria“.
Der Beginn der Wanderung ist noch recht gemütlich,
gegen Ende wird es jedoch recht steil und man geht nur noch auf schmalen Pfaden.
Hinzu kam bei uns ein recht starker Wind.

 

Wanderung auf der Halbinsel La Victoria bei Alcudia

 

Video:
Mallorca Luftbild-Impressionen in 90 Sekunden


(verschiedene Clips aus den letzten 2 Jahren. Kopter: Mavic Air/Mavic 2 Zoom)


Bildergallery:



You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *