Live Verkehrs/Radarinfos Unterwegs: Auto-Hotspot

Das Navi unseres neuen Zugfahrzeug (Kia Sportage) bietet die Möglichkeit, über eine WLAN bzw. Daten Verbindung aktuelle Verkehrs- und auch Radarwarner -Infos zu beziehen.
Und anstatt die Hotspot-Funktion von Smartphones zu nutzen, warum keinen eigenen, permanenten Hotspot (mit eigener SIM-Karte) im Auto aufbauen, der dies Daten dann mittels „Mobiler Daten“ (also GSM) unterwegs empfängt?

 

Einen entsprechenden Hotspot mit WLAN-Funktion (wichtig!) und natürlich SIM-Karten-Einschub gibt es für kleines Geld:
Ich habe mir den Huawei e355 (mit Anschluss für eine externe Antenne) bei Ebay für 30€ gekauft, alternativ geht auch der Huawei e8231 (oder 8131).
Wichtig bei der Wahl des Sticks ist meiner Meinung, das dieser sich automatisch einschaltet wenn Spannung anliegt, sonst muss nach jedem start des Autos ein Knopf am Stick gedrückt werden …. hmmm…

 

 

 

Noch günstiger als den Stick gibt es die notwendige SIM-Karte mit Datenfunktion: 0 (Null) Euro bei Netzclub.de Online beantragt, das mittlerweile notwendige Postident per WebChat durchgeführt und 2 Tage später hielt ich die SIM Karte in der Hand:
Keine Bankverbindung, keine Portokosten.  100MB/Monat (7.2MBits) (Update August 2019: 200MB) sind frei (danach Drosselung auf 32KBits), dafür bekommt man einige Werbe-SMS (aber da ich die Karte ja nur als Hotspot nutze, sehe ich diese WerbeSMS gar nicht 😉 )

 

Zur Konfiguration:
Zuerst muss die PIN Abfrage der SIM-Karte ausgeschaltet werden:

Dazu am einfachsten die SIM-Karte in ein anderes Handy stecken, unter „Sicherheitseinstellungen => Pin …“

Jetzt die SIM-Karte in den USB-Stick stecken und selbigen dann in einen freien USB-Port des PCs (ich gehe jetzt von einem Windows-PC aus) stecken. Windows installiert nun automatisch evtl. fehlende NDIS Treiber nach. Bei aktiviertem Autostart sollte nun die Installationsroutine loslaufen, ansonsten nach einem neuen Laufwerk (z.B. E:) ausschau halten und die „Autostart.exe“ manuell starten …

Nach erfolgter Installation sollte der Web-Browser starten und auf die Seite 192.168.1.1 springen; dies ist die recht komfortable Konfigurationsseite dieses „Mini-Routers“.
Hinweis: Default-Login ist „admin“ mit dem Passwort: admin

Hier lassen sich alle notwendigen Werte einstellen wie Admin-Passwort, Hotspot-Name (SSID),  DHCP, …
Folgende  Anpassungen sollten vorgenommen werden:

  • Verbindungsaufbau => Mobile Verbindung: automatisch
  • WLAN => Grundeinstellungen: Gewünschten Hotspot-Namen vergeben, WPA/WPA2 auswählen sowie „AES+TKIP“, und einen WPA-Schlüssel (Passwort) für den Hotspot vergeben.
  • WLAN => WLAN-Einstellungen: Land sollte auf Deutschland geändert werden, und „Kanal: automatisch“.
  • WLAN => DHCP: Sollte man aktivieren. Und um Konflikte auszuschließen, habe ich die IP-Adresse des „Routers“ von  192.168.1.1  auf  192.168.11.1  geändert. Sowie die IP-Start/End -Adresse entsprechend auf 192.168.11.128 bis 192.168.11.200
  • Die restlichen Werte/Einstellungen: Standard/default lassen.

 

Im Navigationsgerät des Kia Sportages muss dann nur noch in den Einstellungen der erstellte Wifi-Hotspot ausgewählt werden. Den Name des Netzwerks kennen wir ja und das vergebene Passwort (hoffentlich) auch noch.

Ob das Navigationsgerät eine aktive Datenverbindung hat sieht man in der Kartenansicht an der linken Icon-Seite:


Ein Kamerasymbol und ein „+“ Zeichen signalisieren:  Online-Daten werden genutzt. Aber auch nach erfolgreichem Aufbau der Verbindung erscheint für einige  Sekunden auch eine entsprechende Popup-Meldung.

ol.ac: 0 || pg.vs.td: 0 | pg.vs.ys: 2 | pg.vs.wk: 4 | pg.vs.mt: 11 ||  vs.td: 59(6) | vs.ys: 380(25) | vs.wk: 1282(201 | vs.mt: 3834(906)

You may also like...